Agile Führung, Trainings und Coachings für agile/transformative Fuehrung, Claudia Thonet, Icon, transparent

Agile Führung: Rahmen gestalten für Verantwortungsübernahme und Kundenzentrierung

Eine agile Führung ist eine transformative Führung, die Sinn vermittelt, kundenzentriert die Richtung aufzeigt und Teams in ihrer Selbstorganisation und Reflexionsfähigkeit befähigt. Sie gestaltet den Rahmen, in dem das Team selbstständig handelt durch agiles Arbeiten.

Wir begleiten Führungsteams mm Dreistufen Lösungsprogramm zu mehr Agilität bei dem agilen Kulturwandel und helfen agile Arbeitsweisen und Methoden zu implementieren. Von agilen Leadership Trainings bis zum Coaching oder der nachhaltigen Transformation ist unser Team mit seiner Expertise ein kompetenter Begleiter. Wir gestalten mit Ihnen gemeinsam den Rahmen für Verantwortungsübernahme und Kundenzentrierung.


Agile Führung, Führungstyp, Werte, Stärken, Entwicklungshinweise

Was zeichnet eine agile Führung aus?

Gute Führung ist und bleibt ein ganz entscheidender Schlüssel. Sie wird sogar noch mehr gebraucht als bisher – nur auf eine andere Art und Weise.

Agile Führung ist für erfahrene und neue Führungskräfte eine wichtige Weiterentwicklung des klassischen Verständnisses von Führen. Transformatives Leadership gibt den Teams Orientierung im Wandel und befähigt Mitarbeiter zu stärkerer Selbstverantwortung. Gerade in der Transformation ist der Wandel hin zu mehr Teamperformance und Kooperation über die Teams hinaus ein entscheidender Erfolgsfaktor. Führungskräfte sind in der Transformation weiterhin wichtig. In der neuen Arbeitswelt braucht es sogar eher mehr als weniger Führung im Team als bisher. Denn Führung wird weniger positionsgebunden sein. Sie wird sich stattdessen auf unterschiedliche Rollen verteilen. Der Scrum Master hat beispielsweise eine andere Führungsfunktion als der Product Owner. Beide sind aber gleichwertig wichtig und relevant für die Performance des Teams.

Startet bei genau dem Level an Flexibilität, Wandlungsfähigkeit und Innovation, den ihr bereits an Bord haben. Nutzt vorhandene Stärken und Potenziale eurer Mitarbeiter und geht zusätzlich neue Wege beim Führen.

Die größte Hebelwirkung erzielt ihr durch das Vorleben agiler Werte und Prinzipien. Wenn die Führung offen, respektvoll, transparent und experimentierfreudig agiert, erzeugt das eine enorme Sogwirkung. Dazu braucht ihr an eurer Seite Vordenker, Mitdenker und Andersdenker mit ausgeprägten persönlichen Reifegraden. Ohne das entsprechende Mindset funktionieren weder Methoden noch Frameworks. Entwickelt eure Führungskräfte zu selbständig und flexibel denkenden und handelnden Leuchttürmen in ihren jeweiligen Bereichen.

Eure Führungskräfte lernen in unseren Trainings, Seminaren, Workshops oder Coachings neue Wege, um Ihre Mitarbeiter innerhalb des Unternehmens weiter zu entwickeln, zu führen und in die Transformation zu begleiten bzw. zu coachen.



Kompetenzfelder Führung, Claudia Thonet
Rahmen gestalten, Agile Führung, Claudia Thonet

Fragestellungen, die unsere Kunden meistens bewegen und zu denen sie passgenaue Beratung, Coaching oder Training suchen:

① Agile Führung

  • Wie steigern wir unsere vorhandene Agilität?
  • Was bedeutet agile Führung überhaupt?
  • Wie bekommen wir die Einzelkämpfer zu Teamplayern?
  • Welche Strukturen und Formen braucht die Führung der Zukunft?
  • Was für ein gemeinsames Verständnis des Wandels pflegen wir?
  • Welches Mindset und was für Methoden braucht agile Führung?
  • Welche Prinzipien, Methoden und Frameworks passen zu den Organisationsbereichen?

② Agiler Kulturwandel

  • Wo in der Organisation starten wir? Welche Rolle nimmt die Führung dabei ein?
  • Welche Strukturen ändern wir?
  • Wie nehmen wir die Menschen mit?
  • Wie gestalten wir den Kulturwandel?
  • Wodurch erlangen wir nachhaltig eine eigene, agile Expertise in der Organisation?

③ Agiler Moderieren / Agile Meetings

  • Wie sorgen wir für effektive Meetings?
  • Wie lernen die Mitarbeiter neues Arbeiten?
  • Wie sichern wir den Transfer und Austausch auf allen Unternehmensebenen?

Agile Methoden: Management-Strategie-Board

Unsere Lösungsangebote:

① Agile Führung

Agilität wird mehr statt weniger Führung erforderlich machen, nur anders. Die Teams können und sollen sich selbst organisieren und managen, die Richtung und Orientierung geben die Führungskräfte. Sie halten den Teams den Rücken frei, schaffen den Rahmen für agiles Handeln und Entscheiden und unterstützen die Entwicklung jedes Einzelnen. Agile Führung ist transformativ statt transaktional. Weg von reinen Zielen und Zahlen und hin zu sinnvollen Beiträgen und Prinzipien.

2–3 Tage Workshop:

  • Ihr lernt die wesentlichen Themen rund um agiles Arbeiten und agile Führung kennen.
  • Ihr erkennt die Agilitäts- und die Stagnationstreiber von Organisationen
  • Ihr wisst um die Bedeutung der Kernelemente und Erfolgshebel agiler Führung
  • Ihr versteht agile Verhaltensweisen und lernt Grundlagen bekannter Frameworks wie Scrum, Kanban, OKR (Objektives and Key Results) und Design Thinking.
  • Ihr könnt euch selbst und eure Organisation einschätzen und entwickeln Strategien

② Agiler Kulturwandel

Wir können keinen Agilen Wandel verordnen oder per Beschluss vorantreiben. Kultur lässt sich nur entwickeln und baut immer auf vorhandenen Ressourcen auf. Erst wenn ihr wisst, wo ihr selbst und eure Teams stehen, welcher Agilitätsgrad und welche Stärken vorhanden sind, dann werdet ihr den passenden Rahmen gestalten und die Strukturen effektiv verändern können.

3 Tage Workshop:

  • Ihr reflektiert wo ihr Unternehmen steht und messen den Agilitätsgrad
  • Ihr könnt den Rahmen für den Kulturwandel schaffen und plant die erforderlichen Schritte
  • Die Bedeutsamkeit der Dualität und Flughöhen von Agilität ist euch bewusst
  • Ihr wisst wie Teams und Bereiche selbstorganisiert handeln und entscheiden lernen
  • Ihr lernt einen Kulturwandel wirksam, effektiv und erfolgreich zu begleiten

③ Agiler Moderieren / Agile Meetings

Besprechungen oder vielmehr die gesamte Meetingkultur ist ein großer Schmerzpunkt von Unternehmen. Man verplempert seine wertvolle Zeit; sie sind langweilig und immer nach den selben Prinzipien gestaltet. Die falschen Mitarbeiter nehmen teil und die Wortbeiträge kommen auch von den Gleichen. Der Effekt ist oftmals fragwürdig aber wegfallen lassen kann man sie auch nicht. Doch das lässt sich ändern! Moderiert ab sofort nur noch kurzweilige Meetings mit hohem Effekt für alle Teilnehmer!

2–3 Tage Workshop oder Ausbildung zum agilen Moderator:

  • Ihr lernt spannende, abwechslungsreiche und vor allem effektive Meetings zu gestalten
  • Ihr erwerbt Kompetenzen für die Durchführung von Meetings wie Retrospektiven, Standups, Plannings, Reviews, All Hands und Kickoffs etc.
  • Ihr konzipiert passgenaue Besprechungen und verändert die vorhandene Meetingkultur

» Kontaktiert uns für ein passgenaues Angebot

„Die Mischung aus der Vermittlung von Wissen, der Selbstreflektion und der Vereinbarung von Maßnahmen zur Steigerung der agilen Kultur führen zu optimaler Wirksamkeit.“

Stefan Bisterfeld, Bereichsleiter Direktvertrieb, Sparda Bank BW

„Führungsaufgaben erfordern reflektiertes, objektives Feedback von einer Persönlichkeit auf Augenhöhe. Für mich ist dieses Gegenüber Claudia Thonet.“

Josef Heinz, Geschäftsführer RA-MICRO GmbH & Co.KGaA

„Das Coaching mit Claudia Thonet hat meine Positionierung im Unternehmen deutlich verbessert und war ein wesentlicher Schritt für meine weitere Karriere.“

Axel Mertink, Stakeholder & Channel Management Director Benelux Johnson & Johnson

Blogartikel zum Thema „Agile Führung“

Leadership-Canvas, Agile Führung, Collage

Leadership-Canvas als agiles Führungsinstrument

Sie wollen agiler führen? Dann nutzen Sie die Leadership-Canvas, um die wesentlichen Kompetenzen und Aufgaben des Führungs-Teams gemeinsam zu entwickeln. Sie gibt Ihnen einen strukturierten Rahmen, wie einen Architekturplan, mit dem sie den Wandel gestalten können.
Welcher agile Führungstyp sind Sie? Blog-Artikel von Claudia Thonet

Welcher agile Führungstyp sind Sie?

Für eine moderne, agile Führung mit flachen Hierarchien und Netzwerke ist die Entwicklung hin zu einem flexiblen oder holistischen Typus sinnvoll.

Agile Führung: Das sind die 5 Top-Kompetenzen

1. Sinn und Orientierung geben

Eine umfangreiche Studie der Universität St. Gallen (2018)bestätigt, wie wesentlich der sogenannte Purpose für Menschen ist. Transformative Führung stellt im Gegensatz zur transaktionalen nicht die Leistung durch Zielerreichung, sondern den Sinn der Arbeit durch ein größeres erstrebenswertes Ziel ins Zentrum und verbindet die Transformation mit einer umfassenden Idee. Genug Beispiele zeigen allerdings wie krachend solche ein Ansinnen scheitert, wenn es nicht einen ganz bestimmten Zweck erfüllt. Letztendlich funktioniert dieser Ansatz nur, wenn die Organisation mit ihrem Geschäftsmodell einen gesellschaftlichen Nutzen stiftet und zum wahrnehmbaren Gemeinwohl beiträgt. Fragen Sie sich als CEO, Vertriebs- oder Teamleiter worin Sie den Sinn ihrer Arbeit sehen. Was treibt Sie am Morgen aus dem Bett? Was möchten Sie bewirken und welche Spuren wollen Sie hinterlassen? Was sollen die Teams über sie erzählen, wenn Sie sich in die Rente verabschieden? Solche Motivklärung ist die Grundlage der eigenen Zielausrichtung und damit der Fähigkeit, andere zu motivieren und dabei die Welt ein kleines Stück besser zu machen. Was ist der größere Sinn ihrer Produkte und Dienstleistungen? Wie können Sie wahrnehmbar einen Beitrag zur Gesellschaft leisten?

2. Rahmen gestalten für Selbstorganisation

Die Führungskraft ist sozusagen der Rahmengestalter. Je klarer und transparenter die Freiräume und und die Regeln verstanden werden, desto schneller fokussieren sich alle auf die bestmöglichen Spielzüge zum Erreichen der gemeinsamen Ziele, statt sich mit Rang und Hackordnungen rumzuärgern. Zur Rahmengestaltung gehören sowohl die Entscheidungen und Kompetenzen, die das Team selbstständig managet wie auch der Sinn und Auftrag aus Kundensicht. Außerdem sind die vorgegebenen Leitplanken wie Personal. Strukturen und Budget eine wesentliche Begrenzung des Felds. Auch das Framework wie Scrum, Kanban oder Design Thinking®gibt einen klaren Rahmen vor innerhalb dessen das Team sein agiles Arbeiten strukturiert.

3. Hindernisse aus dem Weg räumen

Wenn der Sinn und die Richtung der Veränderung klar kommuniziert und der Rahmen für den Wertschöpfungsprozess passend gestaltet ist, hat die Führung ein gutes Fundament geschaffen. Im weiteren Verlauf der Zusammenarbeit zwischen Führung und Teams sind es vorwiegend die Hindernisse, welche den Führungsalltag bestimmen. Ihre Aufgabe besteht darin die Hürden zu identifizieren und so zu lösen, dass die Teams möglichst störungsfrei ihren Auftrag wieder erfüllen können.

4. Konsequente Reflexion anregen

Wie Hofert und ich (2018)im agilen Kulturwandel beschrieben haben, liegt ein weiterer entscheidender Hebel darin, das Reflexionsniveau und die Beobachtungsfähigkeit der Führungskräfte und Mitarbeiter anzuheben. Das erfordert einen langfristigen Prozess, vor allem aber auch Strukturen wie Retrospektiven, die konsequente Reflexion einüben. Prüfendes und vergleichendes Nachdenken kann nicht verordnet werden, aber die Vertriebsleitung kann Reflexionsräume für die Mitarbeiter bieten und mit gutem Beispiel voranschreiten, ein Selbstverständnis als lernender Bereich ausrufen und dieses auch vorleben.

5. Netzwerken und Neues Lernen

Netzwerken bedeutet sich immer wieder in Bewegung zu setzen und das Inselstreben zu verlassen. Konsequentes Brücken bauen und sich auf nichts ausruhen ist teilweise sehr schmerzhaft und unbequem fürs Ego. Trotzdem lohnt es sich! Lebenslanges lustvolles lernen ist die Devise und der Sprit der Zukunft. Vernetzen Sie sich nicht nur innerhalb der Organisation, und auch nicht nur mit Unternehmen der gleichen Branche, sondern nutzen Sie Austausch mit anderen Organisationsformen, mit Vorbildern im Bereich Agilität und Digitalisierung.


nach oben