Ihr wollt agiler führen? Dann nutzt die Leadership-Canvas (siehe Grafik), um die wesentlichen Kompetenzen und Aufgaben des Führungs-Teams gemeinsam zu entwickeln. Sie gibt Euch einen strukturierten Rahmen, wie einen Architekturplan, mit dem Ihr den Wandel gestalten könnt.

Die Team-Canvas als favorisiertes Instrument zur agilen Teamgestaltung hat sich mittlerweile bewährt und etabliert: Ein agiles Team kann sich auf diese Weise selbst organisieren und dadurch eine hohe Selbstverpflichtung sowie gegenseitige Verantwortlichkeit generieren und ausstrahlen. Denn selbstgewählte Rollen und stärkenorientierte Verantwortlichkeiten sorgen bei dieser Methode zu einem hohen Grad an Selbstmanagement als auch Teamverantwortung – eine absolut agile Tugend. Dies bedeutet selbstverständlich nicht, dass Führung oder Management nun keine Rolle mehr spielen. Denn Führung bedeutet, sowohl Orientierung zu geben als auch einen Rahmen zu gestalten, in dem Menschen gefordert und gefördert werden, Leistung zu erbringen, während Management auf die Organisation von Menschen, Systemen und Ressourcen zur Wertschöpfung des Unternehmens abzielt.

 

Leadership-Canvas, Agile Führung

 

Was ist eine Leadership-Canvas und wozu dient sie?

Führung ist daher weiterhin wichtig, und die Leadership-Canvas ist das ideale Instrumen, sie in einem neuen Sinne zu gestalten. Denn das Verständnis von Führung ist ein gänzlich anderes: Es gibt zum einen die lateralen Rollen im Team, die funktionale Führung auf Augenhöhe übernehmen wie beispielsweise der Product- oder Prozess-Owner und der:die agile Coach. Dann gibt es die Führung über die klare Struktur und Methodik des jeweils eingesetzten Frameworks. Darüber hinaus gibt es weiterhin die Unternehmensführung, die je nach Größe der Organisation für die Ausrichtung und Orientierung sorgt und die Klammer um alles bildet. Das gilt sowohl für rein agile arbeitende Organisationen wie auch für Hybride, bei denen klassische Arbeitsweisen und agile Bereiche wie zwei Betriebssysteme vernetzt werden.

 

Führung auf der Meta-Ebene

Der als Spielwiese abgesteckte Rahmen, in dem sich agile crossfunktionale Teams bewegen liegt eben nicht im luftleeren Raum, sondern ist in ein Geflecht von Firmenstrukturen gebettet. Auf dieser Meta-Ebene liegt es an den Führungskräften, quasi das Bett für die Teams aufzuklopfen, die Raumtemperatur zu überprüfen und zu schauen, ob der Kühlschrank gefüllt ist – im übertragenen Sinn natürlich. Leadership bedeutet mehr das „Drumherum“ zu managen und als Mentor:in, Moderator:in und Inkubator:in den Teams die notwendigen Arbeitsbedingungen zu ermöglichen.

 

Komponenten der Leadership-Canvas

Um das neue Führungsverständnis zu gestalten und in der Organsiation transparent zu machen, eignet sich – ähnlich wie eine Teamcanvas für Teams – die Leadership Canvas für Führung. Das Führungsteam gestaltet anhand der Canvas alle wichtigen Komponenten, die Führung bedeuten, gemeinsam:

  • Welche Aufgaben hat die Führung?
  • Unter welchen Rahmenbedingungen führen wir?
  • Wie befähigen wir unsere Teams?
  • Wie können wir Orientierung geben? Hier sammelt sich, was später elementar wichtig für das Team ist. Auch bzgl. Führung gibt es Visionen, Mid Term Goals (Moals) und Ziele generell, die es zu wählen und setzen gibt. Oder noch viel essentieller:
  • Wie strukturieren wir unsere Teams? Also welche Möglichkeiten geben wir den Mitarbeiter:innen zur Selbstorganisation? Hier kann schon früh Einfluss auf den späteren Verlauf genommen werden. Denn welche Optionen später zur Verfügung stehen bzw. unter welchen Möglichkeiten sich das Team später seine bevorzugte Option auswählt, liegt eben an der Rahmensetzung der Führungskräfte. Für das Team werden hier bereits wichtige Entscheidungen fokussiert, die für die Mitarbeiter:innen gar nicht unmittelbar greifbar sind. Z. B. die Frage nach Wandel oder Zukunftsfähigkeit. Eine typische Führungsaufgabe, die im täglichen Arbeiten auf der Mikroebene schnell vergessen wird. Leadership kann sich nun viel intensiver auf die Makroebene, also das große Ganze, konzentrieren.
  • Wie messen wir eigentlich die Wertschöpfung? Was sind für uns Fortschritte und was muss getan werden, um diese zu erreichen?
  • Welche Frameworks und Methoden können und sollten wir unserem Team anbieten? Und ganz wichtig:
  • Wie treffen wir Entscheidungen? Nach Konsens, Konsent oder vielleicht sogar nach Widerstandsmessung?

Mit Hilfe der Leadership-Canvas gestaltet sich die Führung als Führungsteam neu und fungiert selbst als agiles, crossfunktionales Leadership-Team. Das erzeugt Orientierung und Transparenz auf vielen Ebenen und erlaubt es nun, auch Leadership Tasks klar aufzudröseln, für alle verständlich zu visualisieren und somit fortlaufend zu verfolgen. Führung auf der Meta-Ebene, Zuarbeiter für alle Teams und Leuchtturm im Wandel: all dies bedeutet Führung im agilen Kontext.

 

 

Lernen Sie, Führungskräfte und Teams im agilen Kontext zu beraten und zu coachen: