Serie Retrospektiven • Teil 4: Was ist die Segelboot-Retro? 

Was ist die Segelboot-Retro?

Das Segelboot ist eine eingängige Metapher. Das Team kann sich schnell in die Situation, gemeinsam auf der Reise zu sein, reinversetzen und Analogien zur Zusammenarbeit darin
finden.

Wozu dient es?

Ähnlich wie der Ballon, kann die Metapher für verschiedenste Betrachtungen des Teams
genutzt werden. Durch die Projektion auf eine fiktive Situation kommen oftmals Dinge ans
Licht, die sonst nicht ausgesprochen werden. Situativ kann der Moderator die passenden
erkenntnisleitenden Fragen stellen.

Warum wird es eingesetzt?

Schiffe jeder Art verkörpern viele Aspekte eines Teams und eines Auftrags. Das Team
bekommt eine neue Perspektive auf sich selbst und kann dissoziiert über Themen sprechen,
die außerhalb des Tagesgeschäfts relevant sind.

Wie läuft es ab?

  • Zeichnet ein Schiff (je nach Team und Kontext kann auch ein Tanker, Schnellboot oder ein Ausflugsdampfer passender sein) auf eine Flipchart, Metawand oder online auf ein Kollaborationsboard und fügt einen Anker, ein Hafen etc. hinzu.
  • Schmückt gemeinsam mit dem Team die Metapher aus.
    • Dann lasst jedes Teammitglied für sich alleine zu folgenden Fragen Notes schreiben:
    • Stellt dazu den Timer auf 5 Minuten:
    • Wo reisen wir hin? Was ist unser Ziel?
    • Was für ein Boot sind wir? Ein Tanker, ein Schnellboot, ein Segelboot, ein U-Boot?
    • Was gibt uns Fahrtwind?
    • Was bringt uns zum Kentern oder wirft Einzelne über Board?
    • Was ankert uns und gibt uns Halt?
    • Was bremst uns aus? Wo hängen wir fest?
    • Welchen sicheren Hafen können wir bei Sturm immer ansteuern?
  • Wir nutzen gerne unterschiedliche Farben für die Fragen – dann sind die Notizen für die Teilnehmer und später auch fürs Team leichter den Fragen zuzuordnen.
  • Anschließend lasst ihr entweder die Notizen von jedem visualisieren und mit kurzer Erklärung präsentieren, oder ihr lasst erst die Beiträge in Kleingruppen (2–3 Teilnehmer) austauschen und diskutieren, bevor es im Plenum ausgetauscht wird.
  • Nach dem Austausch entscheidet sich das Team für mindestens eine konkrete Handlung, ein Action Item, zur Verbesserung der Zusammenarbeit, welches bis zur nächsten Retro umgesetzt wird.

Was sind typische Hürden und welche Tipps aus der Praxis helfen?

Je nach Entwicklungsstufe und Kontext des Teams gibt es unterschiedliche Hürden:
Bei Teams in der Forming-Phase werden heikle Themen selten thematisiert. Als Moderator
sind die Zwischentöne wichtig. Achtet auf die leise Kritik und ermutigt diese als
Entwicklungschance zu nutzen. Bei Storming-Teams ist es hingegen wichtiger auf die Stärken
zu achten und die Schwierigkeiten als Lernfelder zu reframen.

Wie funktioniert es in der Online-Variante?

Für die Online-Variante des Segelboots braucht ihr eine Plattform, auf der ihr ein Schiff
darstellen könnt und die Teilnehmer Notes schreiben können. Dann funktioniert die
Moderation analog wie in Präsenz. Bei einigen Plattformen gibt es bereits fertige Templates
für Retrospektiven mit ähnlichen Metaphern (Boot, Flugzeug, …), die ihr nutzen könnt.

Segelboot-Retro, online, Claudia Thonet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


nach oben