Ihre agile Toolbox

Was ist eine Retrospektive, 5 Retro-Phasen, Collage

Serie Retrospektiven • Teil 1: Wie gelingen Retrospektiven?

Bei einer agilen Retrospektive betrachten Teams ihre Wir-Kultur und lernen aus dem Vergangenen, um besseren Outcome zu erreichen. Diese Fragen beantwortet beispielsweise die agile Retrospektive:

  • Wie haben wir in dem letzten Zyklus zusammengearbeitet?
  • Was macht uns aus?
  • Welchen Teamgeist pflegen und strahlen wir aus?
  • Was sind unsere Stärken und wie können wir diese festigen?
  • Was können wir im Zusammenspiel optimieren?
  • Wie lernen wir am besten aus unseren Fehlern und meistern bestehende Hürden?
Weiterlesen >
Der neue/agile Vertrieb, Collage

Der neue/agile Vertrieb: Mega-Trends und Skills  

Das neue Kaufverhalten durch Digitalisierung, Social Selling und steigenden Direct-to-Consumer-Verkäufen verändert den Vertrieb tiefgehend und nachhaltig. Die Kernaufgabe des Vertriebs ist es, Produkte und Dienstleistungen zu vertreiben und für den Kunden verfügbar zu machen. Um das Angebot auf allen Kanälen für die Unternehmen jederzeit bereitzustellen und neue Märkte zu erschließen, braucht jeder Sales- und Servicebereich ein hohes Maß an Digitalisierung und Transformation.

Weiterlesen >
Hindernisse beseitigen und coachen, Blog-Beitrag Claudia Thonet

Serie Agiler Coach • Teil 7: Hindernisse beseitigen und coachen

In Teil 7 und gleichzeitig dem letzten Teil der Serie Agiler Coach geht es um den Umgang mit Hindernissen während dem coachen. Eine sehr wichtige Aufgabe des agilen Coaches besteht darin, Hindernisse zu erkennen und sie bestenfalls zu beseitigen oder zumindest eine Klärung zu initiieren. Hindernisse und Hürden gehören zu jeder Veränderung und komplexen Situation dazu, wie ein Gepäckstück oder ein treuer Begleiter.

Weiterlesen >
5 Erfolgsfaktoren zur Einführung von OKRs, Blog-Artikel, Claudia Thonet

Serie OKR • Teil 1: Die 5 Erfolgsfaktoren zur Einführung von OKRs

OKR (Objectives & Key Results) ist aktuell sicherlich eines der am meisten gefragten agilen Frameworks. Und das mit gutem Grund. Denn OKRs setzen dort an, wo andere Ziel- und Managementsysteme versagen. Sie fördern die Eigenverantwortlichkeit eines jeden Einzelnen. Sie setzen auf der ganz persönlichen Motivation auf. Jeder leistet einen Beitrag zum Erfolg des Unternehmens. Man wird zum Teil des großen Ganzen und ist nicht mehr nur operatives ausführendes Objekt. Zusammenhänge werden transparent und Menschen finden einen Sinn in Ihrer Arbeit. Mitbestimmung und Eigenverantwortung werden gefördert. Was es bei der Einführung von OKR in Unternehmen zu beachten gibt und welche 5 Faktoren zum Erfolg führen, erläutern wir in diesem Beitrag zu die 5 Erfolgsfaktoren zur Einführung von OKRs und natürlich in unserer Ausbildung zum OKR Coach.

Weiterlesen >

nach oben